Tiergestützte Pädagogik Tiergestützte Pädagogik Tiergestützte Pädagogik
1 2 3

Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Pädagogik

Als besonderes Angebot bietet die Frühförderung in Detmold die tiergestützte Pädagogik mit einem Hund an. Eine Mitarbeiterin hat sich mit ihrem Golden Retriever "Benji" speziell für diese Arbeit ausbilden lassen.

Dabei ist es wichtig zu erwähnen, dass die tiergestützte Pädagogik in der Frühförderung nicht isoliert eingesetzt wird. Sie ist immer nur eine zusätzliche Maßnahme neben vielen anderen Angeboten.

Warum tiergestützte Pädagogik mit dem Hund?

Hunde sind soziale Wesen und leben seit langem mit uns Menschen eng zusammen. Dadurch hat sich zwischen Mensch und dem Hund eine intensive Beziehung gebildet. Besonders Kinder fühlen sich zu Hunden hingezogen. Sie gehen schneller mit ihnen in den Komtakt und bauen eine Beziehung zum Tier auf. Hier setzt die pädagogische Arbeit mit dem Hund an.

Die Anwesenheit eines Hundes wirkt beruhigend auf die Kinder und vermittelt Sicherheit, so können sie Anforderungen in einer Fördersituation besser bewältigen. Gleichzeitig steigt die Motivation, bei verschiedenen Aktivitäten mitzumachen.

Die Kinder erlernen den respektvollen Umgang mit einem Hund und haben so die Möglichkeit, dies auf das zwischenmenschliche Sozialverhalten zu übertragen.

Die Arbeit mit dem Therapiehund hat viele positive Auswirkungen auf die gesamte Fördersituation.